Residenzschloss Altenburg

Inmitten der Stadt Altenburg thront auf felsigem Grund das Residenzschloss. Mit ihm verbinden sich mehr als 1000 Jahre Bau- und Fürstengeschichte. Auf dem ehemaligen Gelände der von Friedrich Barbarossa wiederholt besuchten Kaiserpfalz nahmen später sächsische Kurfürsten ihren zeitweiligen Wohnsitz und begegneten sich in allen Jahrhunderten namhafte Vertreter europäischer Fürstenhäuser. Hier fand 1455 der legendäre, für den mitteldeutschen Raum bedeutende sächsische Prinzenraub statt und hier wurden die Geschicke des Herzogtums maßgeblich bestimmt. Mit Stadt und Schloss verbindet sich das Wirken bedeutender Geistesgrößen. Mehrfache Besuche und Verhandlungen von Martin Luther und Georg Spalatin sind in Altenburg verbürgt. Spalatin nahm für 20 Jahre bis zu seinem Tod ständigen Wohnsitz in der Stadt. Er und der Reformator gaben wegweisende Impulse für kirchengeschichtliche, gesellschaftliche wie städtische Prozesse. Von diesen Zeiten und nachfolgenden Entwicklungen künden die imposanten Stadtkirchen, die beeindruckenden baulichen Relikte der romanischen Stiftskirche „Unser lieben Frauen auf dem Berge“ (Rote Spitzen) und in besonderem Maße die herrschaftliche gotische Schlosskirche mit ihrer frühbarocken Innenausstattung und klanggewaltigen Trost-Orgel.

Wirtschaftliches Wachstum und ein aufgeschlossenes Bürgertum, eine vielschichtige Anzahl von schöngeistigen Gesellschaften und Vereinen, kluge Repräsentanten des Adels sowie die Existenz einer großen Anzahl an unterschiedlichsten Bildungseinrichtungen beförderten besonders im 19. Jahrhundert geistige Tendenzen sowie Kunst und Kultur, deren Strahlkraft bis in die heutige Zeit dauern. Sie finden im Residenzschloss Altenburg, dem Lindenau-Museum, dem Mauritianum, den Kirchen der Stadt  und dem Landestheater Altenburg Aufnahme und Fortsetzung. Wir heißen Sie, liebe Gäste, am Pfingstwochenende im Residenzschloss Altenburg herzlich willkommen, wenn Glaube, Werte und Aufklärung einer facettenreichen Betrachtung unterzogen werden.

Residenz Altenburg

Programm

Samstag

  • 11 Uhr - Vorbereitung auf die Macht – Was Prinzen und Prinzessinnen so alles lernen mussten
    Kinderführung
    Treffpunkt Kasse
    Eintritt: 3 €, Voranmeldung erbeten (Tel 03 44 7 | 51 27 12)
  • 17 Uhr - Orgelkonzert mit Holger Gehring (Organist Kreuzkirche Dresden)
    Schlosskirche
    Eintritt: 12 €, erm. 10 €

Sonntag

  • 11 Uhr - Kirchliche Macht, Pracht und Repräsentation - die Altenburger Schlosskirche
    Führung
    Eintritt: 3 €, Voranmeldung erbeten (Tel 03 44 7 | 51 27 12)
  • 14 Uhr - „… Weimar, Colditz und Altenburg alle drey Schlösser, wahrlich herrliche schöne Häuser, deren sich auch ein römischer Kaiser gewißlich nicht schämen durft.“ – dem Ausspruch von Georg Spalatin folgend, auf Entdeckungstour durch die Außenanlage des Residenzschlosses Altenburg
    Außenführung
    Eintritt: 3 €, Voranmeldung erbeten (Tel 03 44 7 | 51 27 12)
  • 15 Uhr - Friedrich August Stüler und seine Spuren in Altenburg – der Marstall der Herzöge von Sachsen-Altenburg
    Führung
    Eintritt: 3 €, Voranmeldung erbeten (Tel 03 44 7 | 51 27 12)
  • 16 Uhr - Von der Wohnung des Hofmarschalls, des Prinzenpalais und der Spielewelt … – eine Zeitreise
    Führung
    Eintritt: 3 €, Voranmeldung erbeten (Tel 03 44 7 | 51 27 12)                       

Montag

  • 11 Uhr - Weltliche Macht, Pracht und Repräsentation – der Festsaal des Schlosses
    Führung
    Eintritt: 3 €, Voranmeldung erbeten (Tel 03 44 7 | 51 27 12)

    Raumkunst in höchster Perfektion dokumentiert sich im Altenburger Festsaal. Ein großer Raum, edle Materialien, ein ausgewählter Formenkanon und das alles ins rechte Licht gesetzt, lässt den Betrachter ehrfürchtig staunen. Ursprünglich im Barock konzipiert, ist die Geschichte des Festsaales nicht nur Baugeschichte, vielmehr steht sie für repräsentative Hofhaltung und fürstliches Selbstbewusstsein. Das Gesamtkunstwerk weiß zu begeistern, dabei lohnt sich der Blick auf das Detail …

  • 14 Uhr - Wo Prinzessin Alexandra zum Ball ging – auf Entdeckungsreise im Schloss
    Kinderführung
    Eintritt: 3 €, Voranmeldung erbeten (Tel 03 44 7 | 51 27 12)
  • 15 Uhr - „… Weimar, Colditz und Altenburg alle drey Schlösser, wahrlich herrliche schöne Häuser, deren sich auch ein römischer Kaiser gewißlich nicht schämen durft.“ – dem Ausspruch von Georg Spalatin folgend, auf Entdeckungstour durch die Außenanlage des Residenzschlosses Altenburg
    Außenführung
    Eintritt: 3 €, Voranmeldung erbeten (Tel 03 44 7 | 51 27 12)
  • 18 Uhr - 18. Philharmonisches Schlosskonzert – Reihe „Zukunftsmusik ostwärts“; ensemble diX
    Werke von Anton Reicha, Franz Liszt, Karl Goepfart, Ludwig Thuille
    Tickets: www.tpthueringen.de
    Residenzschloss, Bachsaal

Kontakt

Schloss- und Kulturbetrieb
Residenzschloss Altenburg

Schloss 2
04600 Altenburg
Tel 034 47 | 51 27 12
E-Mail info@residenzschloss-altenburg.de

Pfingsten
Fr–Mo 10–18 Uhr

Regulär
1. Mai – 31. Oktober
Di–So 10–18 Uhr

1. November – 30. April
Di–So 10–17 Uhr

Eintritt
Erw. 7 € | erm. 6 € | Familienkarte 15 €
(max. 2 Erw. + mind. 1 Kind)

Internet »

Touristinformation

Tourismusinformation Altenburger Land
Markt 10
04600 Altenburg
Tel 034 47 | 89 66 89
E-Mail info@altenburg.travel

Internet